Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
19°/12°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Startseite
00:05 05.06.2021
Malte Dobbrick führt den Familienbetrieb in zweiter Generation. FOTO: NSC

Erdarbeiten, Entwässerung, Kellerwandsanierungen, Pflasterarbeiten sowie Außenanlagen umfasst das Leistungsspektrum der Firma Dobbrick Bau GmbH in Schwentinental, die Anfang Juli ihr zehnjähriges Bestehen feiert. „Hausverwaltungen, Privatkunden und der öffentliche Dienst schätzen uns als kompetenten und zuverlässigen Partner in allen Bereichen des Tiefbaus und Außenanlagen“, erklärt Malte Dobbrick, der das Familienunternehmen heute in zweiter Generation mit seinen Eltern Margret und Bernd Dobbrick leitet. Die Mitarbeiter sind allesamt Fachkräfte und ausgewiesene Experten in ihren Bereichen. Auf dem 2.500 Quadratmeter großen Firmengelände vereinen sich Bauhof und Firmenzentrale – von dort starten die Mitarbeiter täglich auf ihre Baustellen in der Region. Als Ausbildungsbetrieb sieht sich die Firma Dobbrick Bau auch in der Verantwortung für die Zukunft. „Für den Ausbildungsbeginn im Sommer haben wir auch noch einen Platz zu vergeben, und auch von Fachkräften nehmen wir jederzeit gerne Bewerbungen entgegen“, verrät Malte Dobbrick.

Dobbrick Bau GmbH
Mühlenkoppel 5
Schwentinental
Tel. 0431/53021020
www.dobbrick-bau.de


„Jetzt!“ – Malerei, Collagen & Treibholzkunst von Petra Scheunemann

Die aktuelle Ausstellung von Petra Scheunemann geht in die Verlängerung – und zwar bis zum 9. Juli. Die Finissage ist dennoch für Donnerstag, 24. Juni, 18.15 Uhr, im Rathaus geplant, wenn die dann geltenden Corona-Regeln es zulassen.

Interessenten werden gebeten, sich ab dem 10. Juni zu melden (telefonisch unter 04307/811-251 oder-225). Das Team hofft, dass es ab diesem Zeitpunkt weiß, ob und in welchem Rahmen die Finissage stattfinden kann.

Die Kieler Künstlerin Petra Scheunemann zeigt unter dem Titel „Jetzt!“ eine vielfältige Ausstellung mit farbstarker Malerei, Collagen und Treibholzkunst. Neben zahlreichen aktuellen, insbesondere während des diesjährigen Lockdowns entstandenen und beendeten Arbeiten, gibt es auch einen Querschnitt ihrer Kunst der vergangenen 20 Jahre zu sehen.

Die Vielfalt des Lebens, ein großes Interesse an den Menschen und die Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie spiegeln sich in der Kunst von Petra Scheunemann wieder. Das Bedürfnis, die Dinge durchdringen zu wollen, lässt sie immer wieder Neues ausprobieren und neue Wege gehen. Mit unterschiedlichen Herangehensweisen, Genres, Techniken und Materialien erforscht sie diese Themen, ringt mit den Widersprüchlichkeiten und macht sie in ihrer Kunst sichtbar. So entstehen ihre äußerst vielseitigen Arbeiten.

Das und auch der Kontrast zwischen den früheren „schönen“ gegenständlichen und aktuell abstrakt-experimentellen Arbeiten machen sowohl ihre Kunst als auch ihre Ausstellungen zu einem reizvollen Wechselspiel. Während die gegenständliche Malerei und die Treibholzkunst eine ruhige, fast meditative Stimmung ausstrahlen, scheinen viele der abstrakt-experimentellen Arbeiten mit ihrer pulsierenden Energie schier ihren Rahmen sprengen zu wollen. Wieder anders und doch unverkennbar die Handschrift von Petra Scheunemann sind ihre Papier-Collagen. Eine während des Lockdowns entstandene Serie ist Teil der Ausstellung. Die Verdichtung in diesen Arbeiten fordert die Seh- und Denkgewohnheiten des Betrachters auf eine ganz besondere Art heraus.
  

3
/
33