Menü
Anmelden
Wetter heiter
7°/-0°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Startseite
07:56 26.03.2022
Geschäftsführer Henning Becker und sein Team beraten in allen Fragen rund um die Abfallwirtschaft. FOTO: ARCHIV / SILKE RÖNNAU

RASTORF. Das Abfallwirtschaftszentrum Rastorf ist ein Familienbetrieb und beschäftigt sich bereits seit mehr als 40 Jahren mit der geordneten Abfallwirtschaft im Kreis Plön. „Auf unserem Betriebsgelände in Rastorf werden eine ganze Reihe abfallwirtschaftlicher Tätigkeiten durchgeführt“, berichtet Geschäftsführer Henning Becker. Schwerpunkte sind Sortierung, Umschlag, Recycling und Verwertung von Abfällen.

Am 1. April 2020 wurde zudem der Containerdienst „Peter Mordhorst Fuhrbetrieb“ aus Schwentinental übernommen. „Damit ergänzen wir unsere Palette der abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten um die Bereitstellung von Containern für die Abfallentsorgung“, so Becker. „Außerdem können wir mit dem Containerdienst Schüttgüter wie Sand, Kies, Mutterboden und Recyclingbaustoffe zu den Kunden liefern.“ Bereits seit 1988 betreibt das Abfallwirtschaftszentrum eine Kompostierungsanlage für pflanzliche Abfälle, in der die Experten einen qualitätsgesicherten Gütekompost erzeugen.

„Wir verkaufen unseren Rastorfer Kompost nicht nur“, erklärt Henning Becker, „im Erdenwerk werden auch für den Einbau fertige Substrate hergestellt.“ Zu den ausgeführten Tätigkeiten gehört ebenso die Altholzaufbereitung für die Herstellung von Brennstoffen für Kraftwerke. Weitere Aufgaben des Abfallwirtschaftszentrums umfassen die Sortierung von Baustellenabfällen oder das Recyceln von Bauschutt, um daraus Recyclingbaustoffe herstellen zu können. „Mit unserer Bauschuttsortieranlage bereiten wir den angelieferten Bauschutt so sauber auf, dass er wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden kann“, erklärt Henning Becker. „Das schont die natürlichen Kiesvorkommen.“ Und wer seine Abfälle selbst anliefern und kostenpflichtig entsorgen möchte, ist beim Abfallwirtschaftszentrum an der richtigen Adresse. Auf dem Wertstoffhof ist die Entsorgung kleinerer Mengen möglich, das Angebot richtet sich sowohl an Privatleute als auch an Gewerbetreibende. Auch für Schadstoffe ist Platz, Problemabfälle wie Asbest, Mineralwolle, Dachpappe und belastete Hölzer werden beim Abfallwirtschaftszentrum angenommen und zwischengelagert. Wer kaufen statt abgeben möchte, kann auch das bei den Experten erledigen: Sand und Kies verkauft der „A.- O. Becker Kieshandel“ bereits seit über 55 Jahren. „Die Baustoffe können die Kunden selbst abholen, sie werden bei Bedarf aber natürlich auch gerne geliefert“, so Henning Becker. chk

Abfallwirtschaftszentrum
Rastorf GmbH & Co. KG
Hoheneichen 20
Rastorf
Tel. 04307/83670
www.awz-rastorf.de
  

3
/
4