Menü
Anmelden
Wetter wolkig
26°/13°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Home Sonderthemen Gesundheit Dr. Anneliese Riehl Kiel: Netzhautveränderungen bei Allgemeinerkrankungen
13:00 20.07.2020
Bildquelle: Jelena Filipinski-Schult  

Allgemeinerkrankungen mit sekundären Netzhautveränderungen

Erkrankungen, die häufig Veränderungen in der Netzhaut bedingen sind z.B. Diabetes mellitus, Bluthochdruck oder Herzerkrankungen. Seltener sind z.B. Sarkoidose, COPD oder ein obstruktives Schlafapnoesyndrom.

Die sekundären Veränderungen, die sich aus den jeweiligen Grunderkrankungen entwickeln können, sind verengte oder erweiterte Gefäße, Gefäßverschlüsse oder Neubildungen, Netzhautblutungen, Netzhautödeme (Einlagerung von Flüssigkeit aus den Gefäßen in das Nervengewebe) oder im fortgeschrittenen Fall auch eine Netzhautablösung.

Was bemerkt der Patient?

Es gibt kein spezifisches Symptom, welches auf Sekundärveränderungen hinweist. Die meisten Patienten bemerken eine Sehverschlechterung, die unspezifisch schleichend oder auch akut sein kann. Ein Verzerrtsehen, gerade Linien werden plötzlich wellig wahrgenommen, sogenannte Metamorphopsien, sind ein weiteres mögliches Symptom. Fatal ist, dass auch bei einer deutlichen Netzhautveränderung der Patient nicht obligatorisch unter Beschwerden leidet.

Umgekehrt kann es jedoch auch sein, dass durch die Beschwerden eine Netzhautveränderung entdeckt wird, welche dann, durch fachübergreifende Diagnostik, zu einer der Grunderkrankungen führt.

Der Weg zur Diagnose

Konservative Augenheilkunde - Allgemeine komplette Untersuchung des Auges in allen Anteilen. Basisdiagnostik. Technische Diagnostik – OCT (Optische Kohärenztomografie): hochauflösende Querschnittsdiagnostik der Nervenfaserschichten der Netzhaut FAG (Fluoreszenzangiografie): Darstellung der Netzhautgefäße durch Kontrastmittel UWF (Ultraweitwinkelfotografie): Fotografische Farbdokumentation der Netzhaut von der Macula bis in die weite Peripherie.

Therapie

Von entscheidender Bedeutung für die Netzhauttherapie ist, dass fachübergreifend die Grunderkrankung bestmöglich eingestellt ist.

Die Therapie der Netzhaut folgt der Art der Veränderung. Sie kann bestehen in einer regelmäßigen Kontrolluntersuchung, Netzhautlasertherapie, medikamentösen Einspritzungen in den Augapfel, operativen Kältebehandlung der Netzhaut oder auch in einem Glaskörper- oder Netzhautchirurgischem Eingriff. Seit Herbst 2019 freue ich mich, Sie mit meinem hochmotivierten und fachkompetenten Praxisteam, in der neuen Augenpraxis im Sellspeicher begrüßen zu dürfen.

Neben der konservativen Augenheilkunde steht für Ihre Versorgung ein umfassendes Angebot an modernster Spezialdiagnostik bereit, welche auch andere Bereiche des Auges erfasst.

Unterschiedliche Lasertherapien können vor Ort vorgenommen werden.

Als Augenchirurgin, mit mehr als 30 Jahren Erfahrung, stehe ich auch weiterhin persönlich für Ihre operative Therapie zur Verfügung. Text: Dr. Anneliese Riehl

Bildquelle: Shutterstock
Bildquelle: Shutterstock

Viele Allgemeinerkrankungen können am Auge zu Begleitveränderungen in der Netzhaut führen. Die Netzhaut ist eine Nervengewebeschicht, welche die innere Schicht der drei Schichten des Augapfels bildet. Sie verwandelt Lichtreize in Nervenimpulse, die über den Sehnerven an das Gehirn geleitet werden. Sie ist damit einer der Hauptakteure des Sehvorgangs.

1
/
8
Datenschutz