Menü
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Home Sonderthemen Bauen & Wohnen Aus Alt mach Neu
14:02 24.09.2018
Auch aus einem kleinen, unscheinbaren Bad (links) lässt sich eine moderne Wohlfühl-Oase zaubern.                   FOTO: JAGEBHARDT

KIEL. Die nebenstehenden Grundrisse zeigen ein und dasselbe Badezimmer. Mit relativ geringem Aufwand verwandelt sich das kleine Wannenbad in ein komfortables, modernes und pflegeleichtes Duschbad. Die vorhandene Badewanne weicht einer großzügigen, leicht begehbaren Dusche. Das Stand-WC wird zum etwas erhöhten Wand-WC und bietet gleichzeitig Ablagefläche über dem eingebauten Spülkasten. Der Heizkörper ist Wärmequelle und Handtuchhalter zugleich. Die Waschtischseite lässt sich zum Beispiel mit einem Waschtischunterbau oder Spiegelschrank nach Belieben gestalten. Der gezielte Einsatz von Fliesen- und Wandmaterialien lässt den Raum in einem neuen Licht erscheinen. Gebhardt & Sohn hilft dabei, den individuellen Bad-Komfort zu steigern. Am besten geht dies in einem persönlichen Gespräch. Dabei prüfen die Experten von Gebhardt & Sohn direkt vor Ort, wie sich die Vorstellungen der Kunden umsetzen lassen–unverbindlich und kostenfrei. Auf individuelle Beratung wird besonderen Wert gelegt. Damit anschließend der Umbau des neuen Traumbades reibungslos klappt, nehmen die Fachleute von Gebhardt & Sohn die Koordination in die Hand: von der Beratung über die detaillierte Planung, die sorgfältige Umsetzung bis hin zur Blitz-Blank-Endreinigung.

Gebhardt & Sohn GmbH
Braunstraße 20, Kiel
Tel. 0431/7173711
www.GebhardtundSohn.de

Mit modernen Kaminen von Kamin Sievers kann die kalte Jahreszeit endlich kommen. FOTO: HFR
Mit modernen Kaminen von Kamin Sievers kann die kalte Jahreszeit endlich kommen. FOTO: HFR

KIEL-ELLERBEK. Kamin Sievers ist jetzt auch in Kiel – in neuen Ausstellungsräumen in der Schönberger Straße 82. Neben der Hauptniederlassung in Neumünster mit über 160 Ausstellungsöfen und einem weiteren Standort in Itzehoe zeigt der Meisterbetrieb nun auch in Kiel-Ellerbek in den bekannten Räumen der Lichtecke Ostufer die neuesten Trends in Sachen Kachelöfen und Kamine. Der 1989 von Frank Sievers gegründete Betrieb mit mittlerweile 14 Mitarbeitern setzt auf den Rundum-Service unter einem Dach. So erfolgt der Ofen- und Schornsteinbau dank eigener Fachleute aus einer Hand: Das garantiert eine zügige Auftragsabwicklung. Darüber hinaus umfasst der Kundenservice auf Wunsch eine genaue Planung der Kachelöfen und Kaminanlagen anhand einer 3D-Computerzeichnung. Das neue Kaminstudio auf dem Kieler Ostufer lockt mit vielen Eröffnungs-Angeboten und beliebten Ausstellungsmodellen wie modernen Setzkaminen, die den Komfort von Gaskaminen und die Sichtbarkeit des Feuers wie bei Holzkaminen miteinander vereinen.

Kamin Sievers
Schönberger Straße 82
Kiel-Ellerbek


Mit einer Weichwasseranlage wird das Wasser spürbar weicher und das Duschen zu einem ganz neuen Erlebnis. FOTO: CHRISTIANE MUENSTER
Mit einer Weichwasseranlage wird das Wasser spürbar weicher und das Duschen zu einem ganz neuen Erlebnis. FOTO: CHRISTIANE MUENSTER

LÜTJENBURG. Enthärtungsanlagen liefern beste Wasserqualität. Sie bewahren so in Bad und Küche die Armaturen, Becken und Fliesen vor Kalkablagerungen. Gleiches gilt natürlich ebenso für Waschmaschine oder Kaffeemaschine. Gespart werden dadurch Kosten bei Reinigungsmitteln, Instandhaltung und – ganz wichtig – bei der Energie. Denn ein Millimeter Kalk verursacht zehn Prozent mehr Energiekosten bei der Heißwasseraufbereitung. Nicht zu vergessen: eine deutlich geringere Arbeit und weniger Zeitaufwand bei der Hausarbeit. Mehr noch: Das Duschen wird durch das spürbar weiche Wasser zu einem ganz neuen Erlebnis. In der Regel ist eine solche Weichwasseranlage in zwei Stunde installiert–alles aus einer Hand von Wassertechnik Böhm aus Lütjenburg. Die Mitarbeiter beraten unverbindlich über die Möglichkeiten einer Weichwasseranlage für zu Hause.

Wassertechnik Böhm
Dierk Böhm e.Kfm
Am Hopfenhof 4, Lütjenburg
Tel. 04381/4158850
www.wassertechnik-boehm.de


Die Gaskosten sind den meisten Verbrauchern ein Dorn im Auge, denn sie schneiden in der Regel ein Loch in die Haushaltskasse. Hier sind Tipps für Verbraucher, die durch einen Gasanbieterwechsel sparen möchten: Beim Wechsel besteht die Gefahr, an unseriöse Anbieter zu gelangen. Um die schwarzen Schafe zu vermeiden, sollte neben dem Preis auch die Seriosität des Anbieters geprüft werden. Die Vertragslaufzeit sollteflexibel sein und eine maximale Dauer von zwölf Monaten haben – bei einer Kündigungsfrist von maximal sechs Wochen. Abschlagszahlungen über die Dauer der Vertragslaufzeit sind für Verbraucher empfehlenswert, Pakettarife und Tarife mit Vorauskasse sollten gemieden werden. Viele scheuen aus Angst vor einer Unterbrechung der Gasversorgung einen Wechsel. Es ist aber gesetzlich festgelegt, dass jeder deutsche Haushalt unterbrechungsfrei mit Gas versorgt wird, im Notfall springt der Grundversorger ein. djd

2
/
3
Datenschutz