Menü
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Home Sonderthemen Arbeitsmarkt & Ausbildung Beste Chancen für gute Leute
18:21 21.05.2018
Die Nachwuchskräfte der IB.SH können auf beste Karrierechancen bauen.              FOTO: HFR
Provinzial
Anzeige

21.05.2018

Arbeitsmarkt & Ausbildung

Die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) berät, fördert und finanziert Unternehmen, Privatpersonen und Kommunen. Als das zentrale Förderinstitut des Landes setzt sie sich für Wachstum, Fortschritt und dauerhaft gute Lebensbedingungen in Schleswig-Holstein ein. Kurz: Die IB.SH finanziert das Gute. Und macht deutlich: Finanzieren kann faszinieren.

Ausbildung genießt bei der IB.SH hohe Priorität. Warum? „Aus unserem Kerngeschäft wissen wir: Qualifizierter Nachwuchs ist eine wesentliche Grundlage für den dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg unseres Landes“, erklärt Ausbildungsleiterin Susanne Horst. „Wir bieten Ihnen vielfältige berufliche Perspektiven. Die Tätigkeiten in unserem Haus sind ebenso anspruchsvoll wie abwechslungsreich.“ Unterstützung durch qualifizierte Ausbilder/innen, Kennenlernwochen zum Start der Ausbildung, viele Weiterbildungsmöglichkeiten, eine leistungsorientierte Vergütung, freiwillige Sozialleistungen, sehr gute Übernahmechancen, flexible Arbeitszeitmodelle, Frauenförderung, das Audit „berufundfamilie“ – all dies macht die IB.SH zu einem der attraktivsten Arbeitgeber der Region. Bei großer Arbeitsplatzsicherheit bieten sich hier beste Karrierechancen. Dabei wird großer Wert gelegt auf ein kollegiales Miteinander. Innerhalb von drei Jahren bildet die IB.SH Bankkaufleute und Informatikkaufleute aus. In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein ermöglicht die IB.SH zudem das Duale Studium in den Bereichen Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts + Bankkauffrau/-mann) und Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science + Informatikkauffrau/-mann). Informationen zum Ausbildungsbeginn ab 1. August 2019 finden sich im Internet unter: www.ib-sh.de/ausbildung

Investitionsbank Schleswig-Holstein
Bereich Personal, Susanne Horst
Fleethörn 29-31, Kiel
Tel. 0431/99053056, jobs@ib-sh.de

www.ib-sh.de/ausbildung

Moderne Ausbildungen mit Zukunft

Die Regionalen Berufsbildungszentren in Neumünster bieten vielfältige berufliche Perspektiven. FOTO: HFR
Die Regionalen Berufsbildungszentren in Neumünster bieten vielfältige berufliche Perspektiven. FOTO: HFR

Sie wollen später einmal für die Qualitätssicherung von Lebensmitteln oder Kosmetika zuständig oder in kriminaltechnischen oder medizinischen Laboratorien beschäftigt sein? Sie hätten Spaß, Menschen über die richtige Anwendung und Wirkung von Arzneimitteln aufzuklären oder Salben und Augentropfen herzustellen? Die Regionalen Berufsbildungszentren Elly-Heuss-Knapp-Schule und Theodor-Litt-Schule der Stadt Neumünster bieten dazu die staatlich anerkannten Ausbildungen zum Medizinisch-Technischen Laboratoriumsassistenten (MTLA), zum Pharmazeutisch-Technischen Assistenten sowie zum Chemisch-Technischen Assistenten an. Dort besteht die Möglichkeit, mit einem Mittleren Bildungsabschluss eine Ausbildung in naturwissenschaftlichen Berufsfeldern zu beginnen. Am Messestand gibt es des Weiteren Informationen zum Beruflichen Gymnasium Biotechnologie und Pharmazietechnik. Diese Bildungsgänge bieten in vier Jahren eine Doppelqualifizierung aus Abitur und Berufsabschluss. Alle hier aufgeführten Bildungsgänge werden ausschließlich in Neumünster angeboten. Am 23. und 24. Mai erfahren Interessierte auf der nordjob mehr zu den Bildungsgängen.

Büro der Regionalen Berufsbildungszentren der Stadt Neumünster (RBZ-Büro)
Brachenfelder Straße 45, Neumünster
Tel. 04321/25310-11/-12/-13


Vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten

Personaldienstleistungskauffrau Burcu Kilinc hat ihre Lehre bei der GMSH gemacht – Ansprechpartnerin während dieser Zeit: Ausbildungsleiterin Stefanie Kaelcke. FOTO: FSCH
Personaldienstleistungskauffrau Burcu Kilinc hat ihre Lehre bei der GMSH gemacht – Ansprechpartnerin während dieser Zeit: Ausbildungsleiterin Stefanie Kaelcke. FOTO: FSCH

Die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH) ist der zentrale Dienstleister für öffentliches Bauen, Bewirtschaften und Beschaffen in Schleswig-Holstein und ist mit ca. 1.400 Beschäftigten eines der größeren Unternehmen im Land.

Mit diesen drei Säulen leistet die GMSH so einen Beitrag zur Entlastung der öffentlichen Haushalte. Diese Vielseitigkeit der Aufgaben spiegelt sich auch in der Vielfalt an Ausbildungsberufen, dualen Studiengängen und Traineeprogrammen wider. Ob Kaufleute für Büromanagement, Immobilienkaufleute, Personaldienstleistungskaufleute, Fachinformatiker für Systemintegration, Technischer Systemplaner mit dem Schwerpunkt Versorgungs- und Ausrüstungstechnik, Bauzeichner mit dem Schwerpunkt Architektur Ingenieurbau oder Tief-, Straßen-, Landschaftsbau oder Informatikkaufleute – die Diversität der Ausbildungsmöglichkeiten bei der GMSH bildet das breitgefächerte Portfolio des Dienstleisters ab. In Kooperation mit (Fach-) Hochschulen ist sogar ein duales Studium bei der GMSH möglich – für eine optimale Verknüpfung von theoretischen Inhalten und beruflicher Praxis. Im Herbst starten auch wieder die Traineeprogramme. Wer seinen Universitätsabschluss in der Tasche hat, sich bestens auf die Berufswelt vorbereiten möchte und seine fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen weiterentwickeln will, für den bietet die GMSH vier verschiedene Traineeprogramme an.

Allen Karrieremöglichkeiten ist die hohe Qualität der Ausbildung gemein. Neben der fachlichen Kompetenz liegt ein weiterer Schwerpunkt auf Team-Building und Team-Training. Wer seine Ausbildung bei der GMSH erfolgreich abschließt, hat meist gute Übernahmechancen, da für den eigenen Bedarf ausgebildet wird. Die GMSH unterstützt die Mitarbeiter im weiteren Verlauf aktiv mit diversen Fortbildungsmöglichkeiten.

Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Gartenstraße 6, Kiel
Tel. 0431/5990
bewerbung@gmsh.de

www.gmsh.de/karriere/gmsh-als-arbeitgeber
Thyssenkrupp Marine Systems GmbH
2
/
4
Datenschutz