Menü
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Home Sonderthemen Arbeitsmarkt & Ausbildung Die Zukunft der Mobilität mitgestalten
13:32 18.03.2019
Diese Azubis begannen 2017 ihre Ausbildung bei Schmidt & Hoffmann. FOTO: HFR
Lidl
Kiel
Anzeige

Wer seine berufliche Zukunft in einem Unternehmen starten möchte, das solide Familientradition mit den Stärken eines Weltkonzerns verbindet, ist bei Schmidt & Hoffmann Mobilität in Kiel richtig. Als Teil eines jungen Teams profitieren die Auszubildenden von den Möglichkeiten eines Arbeitgebers, der das gesamte Marken- und Produktportfolio der Marke Volkswagen anbietet und großen Wert auf die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter legt. „Nicht wenige unserer aktuellen Azubis haben sich auf Empfehlung von Freunden bei uns beworben, die gute Erfahrungen bei uns gesammelt haben“, verrät Jan-Philipp Petersen, Geschäftsführer im Volkswagen Zentrum Kiel. So auch Elizabeth Proskuryakova (24) und Laila Beissel (25), die sich beide zur Automobilkauffrau ausbilden lassen und schon früh gemerkt haben, dass sich hinter diesem Beruf mehr verbirgt. „Wir bekommen einen 360-Grad-Blick über das ganze Autohaus“, erzählen die beiden, die im Rahmen ihrer Ausbildung mehrere Abteilungen durchlaufen. „Durch die vielfältigen Aufgaben haben wir die Möglichkeit, an den Herausforderungen zu wachsen und unsere persönlichen Stärken zu entdecken“, sind sich beide einig. Dass dieses Ausbildungskonzept seit einigen Jahren erfolgreich funktioniert, zeigen die Zahlen an Abschlüssen mit Auszeichnungen und die hohe Übernahmequote.

Wer voller Leidenschaft und Begeisterung für die Welt der Automobile ist, ist bei Schmidt & Hoffmann Mobilität genau richtig. Zum Ausbildungsbeginn am 1. August 2019 werden jeweils vier Azubis gesucht in den Bereichen Automobilkaufleute und Kfz-Mechatroniker. Wer nach der schriftlichen Bewerbung in die Vorauswahl kommt, kann im direkten Gespräch mit Persönlichkeit punkten. „Schulnoten sind für uns nicht vorrangig, wir legen Wert auf Teamgeist, Motivation, Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein“, betont Jan-Philipp Petersen.

Schmidt & Hoffmann GmbH
Königsweg 76-78
Kiel
Tel. 0431/6644-230
www.vw-kiel.de


Ausbildung bei der Landeshauptstadt Kiel

Bei den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten der Stadt Kiel ist für jeden Schulabschluss etwas dabei. FOTO: LANDESHAUPTSTADT KIEL, GRIT HIERSEMANN
Bei den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten der Stadt Kiel ist für jeden Schulabschluss etwas dabei. FOTO: LANDESHAUPTSTADT KIEL, GRIT HIERSEMANN

Aktuell werden bei der Stadt Kiel 200 Nachwuchskräfte in 17 Ausbildungsberufen und zwei Studiengängen ausgebildet. Für jeden Schulabschluss ist etwas dabei. Auch eine Teilzeitausbildung ist möglich. Wer kommunikativ ist, einen ordentlichen Schulabschluss mitbringt und Lust hat, ein moderner Dienstleister für die Kieler Bürger zu sein, ist hier genau richtig. Neben den Noten wird gleichermaßen auf die Persönlichkeit der Bewerber geachtet. So kann auch schon mal eine nicht so gute Schulnote ausgeglichen werden.

Die aktuellen Ausbildungsberufe im Überblick:

Bauzeichner/-in, Fachrichtung Architektur; Bauzeichner/-in, Fachrichtung Tief-, Straßen und Landschaftsbau; Brandmeisteranwärter/-in; Elektroniker/-in, Fachrichtung Betriebstechnik; Fachangestellte/r für Medien und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek; Fachinformatiker/-in, Fachrichtung Systemintegration; Fachkraft für Abwassertechnik; Friedhofsgärtner/-in; Hauswirtschafter/-in; Hygienekontrolleur/-in; Industriemechaniker/-in; Koch/Köchin; Landschaftsgärtner/-in; Notfallsanitäter/-in; Oberbrandinspektoranwärter/-in; Tiefbaufacharbeiter/-in; Verwaltungsfachangestellte/r

Duales Studium: Bachelor of Arts – Public Administration; Bachelor of Engineering - Bauingenieurwesen

Landeshauptstadt Kiel
Personal- und Organisationsamt
Stefani Müller,
Tel. 0431/9012240
stefani.mueller@kiel.de
www.kiel.de/Ausbildung


Unter dem Motto „Komm zu uns an Bord“ starten dieses Jahr wieder 63 junge Menschen ihre Ausbildung am Kieler und Hamburger Standort von thyssenkrupp Marine Systems.              FOTO: THYSSENKRUPP MARINE SYSTEMS
Unter dem Motto „Komm zu uns an Bord“ starten dieses Jahr wieder 63 junge Menschen ihre Ausbildung am Kieler und Hamburger Standort von thyssenkrupp Marine Systems.              FOTO: THYSSENKRUPP MARINE SYSTEMS

Thyssenkrupp Marine Systems, das sind zusammen mit den Kollegen der Atlas Elektronik rund 6.000 Mitarbeiter in Deutschland und der Welt. Als Teil des international tätigen thyssenkrupp Konzerns steht thyssenkrupp Marine Systems seit mehr als 175 Jahren für Tradition im Schiffbau und herausragende Technologien mit den Standorten Kiel, Hamburg und Emden. Über 160 der weltweit besten Uboote sind von hier aus in See gestochen. Als Auszubildender ist man Teil einer hochqualifizierten und motivierten Mannschaft, die an der Zukunft der Unterwasserschifffahrt arbeitet. So gelang den Mitarbeitern ein Quantensprung mit der Entwicklung eines außenluftunabhängigen Antriebs auf Basis von geräuschlos und abgasfrei arbeitenden Brennstoffzellen, dank derer die Uboote der KlassenHDW212Aund214 erheblich länger getaucht operieren können als vergleichbare rein dieselelektrische Boote. Teil dieser Erfolgsgeschichte werden auch in diesem Jahr wieder mehr als 60 junge Menschen, die ihre Ausbildung am Kieler Standort von thyssenkrupp Marine Systems starten. Das Unternehmen bildet in 13 unterschiedlichen Berufen und sieben dualen Studiengängen aus. Begleitet werden die aktuell rund 200 Auszubildenden von neun erfahrenen Ausbildern. Die Ausbildung dauert in der Regel drei beziehungsweise dreieinhalb Jahre. Bei thyssenkrupp Marine Systems bekommen Berufsanfänger die Chance, an den Sicherheitskonzepten der Zukunft mitzuwirken.

3
/
4
Datenschutz