Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
6°/3°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Startseite
01:05 24.12.2021
Mit speziellen Mobiltelefonen bleiben auch ältere Menschen mühelos mit ihrer Familie in Kontakt. FOTO: DJD/PANASONIC/GETTY IMAGES/PEOPLEIMAGES

Alltagsbegleiter, Lifestyleprodukte und Statussymbole in einem: Smartphones sind aus dem modernen Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch so vielseitig die Geräte sind, so sehr kann die Bedienung mit Touchgesten auch nerven. Das gilt vor allem für ältere Benutzer mit eingeschränkter Sehkraft. Drei von vier über 65-Jährigen in Deutschland benutzen Mobiltelefone regelmäßig, berichtet Statista aus Zahlen des Branchenverbandes Bitkom. Dabei haben sich acht Prozent für ein spezielles Senioren-Handy entschieden. Welche Vorteile bieten die Geräte und worauf ist bei der Auswahl zu achten?

Große Tasten für eine einfache Handhabung

Wichtig bei einem seniorengerechten Telefon ist in jedem Fall ein gut ablesbares Farbdisplay. Symbole und Bedienelemente sollten in großer, angenehmer Schrift dargestellt sein, um sie im Alltag auch ohne Lesebrille betätigen zu können. Insbesondere für Personen mit nachlassendem Sehvermögen und eingeschränkter Motorik erleichtern beleuchtete und große Tasten die Bedienbarkeit. Moderne Mobiltelefone bieten beides: Auffallend großdimensionierte Tasten, die sich bequem betätigen lassen, und ein großes Display in kontrastreichen Farben für gute Lesbarkeit. Außerdem verfügen einige Geräte über LED-Leuchten, die als Taschenlampe fungieren und zum Beispiel das Türschloss im Dunkeln oder die Handtasche beleuchten können.

Mehr Sicherheit im Alltag mit SOS-Funktion

Gerade für ältere Menschen, die alleine leben, ist zudem Sicherheit ein wichtiges Thema. Eine SOS-Taste auf dem Mobiltelefon ist daher eine nützliche Funktion. Sie ermöglicht durch die Aktivierung der Freisprecheinrichtung, im Notfall die wichtigsten Kontakte zu alarmieren. Ein Tastendruck genügt, das Telefon ruft dann bis zu fünf vorab festgelegte Personen nacheinander an und versendet gleichzeitig je eine SMS, deren Inhalt zuvor festgelegt wird. Falls beim ersten Durchlauf niemand erreicht wird, werden die fünf Kontakte erneut angerufen. Wichtig bei einem eingeschränkten Hörvermögen im Alter ist zudem eine hohe Sprachqualität. djd