Menü
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Home Sonderthemen Gesundheit Einlagen im Sommer! Wie soll das gehen?
10:28 17.05.2019
Handwerklich hergestellte flip’nMotion

Es ist eine Krux. Die Tage werden wärmer und die Füße sehnen sich nach luftigem Schuhwerk. Wie schön wären jetzt die passenden Sandalen. Die Füße benötigen aber die richtige Korrektur und Stützung, die nur durch die optimale Maßeinlage gewährleistet ist.

Die Lösung wäre eine Sandale mit angepasstem Fußbett. Eine Sandale mit idealen gelenkschonenden Führungs- und Dämpfungseigenschaften. Eine „Standard-Sandale“ aus dem Handel hat kein auf den Träger abgestimmtes Fußbett. Auch die Riemen sind nicht optimal an den Fuß angepasst. Und das Tragen von Einlagen in normalen Sandalen ist nur schwerlich möglich.

Modellbeispiele
Modellbeispiele

Die Lösung sind die flip’nMotion-Sandalen (mit und ohne Zehensteg). Es sind Maßsandalen bzw. Flip-Flops mit einem individuellen maßgeschneiderten Fußbett, die nach dem eigenen Geschmack zusammengestellt werden können. Zur Auswahl stehen verschiedene Laufsohlen, Riemen und diverse farbige Fußbetten.

Um eine hohe Genauigkeit des Fußbettes zu erreichen, wird nach einer eingehenden Anamnese und Beratung der Fuß vermessen. Die Vermessung findet sowohl elektronisch dynamisch als auch als statischer Blauabdruck statt. In der elektronischen Fußdruckmessung erhalten wir ein genaues Abbild des Fußes in der Bewegung. Es zeigt die Druckspitzen, die Fußform (z.B. Knick-Plattfuß, Senk-Spreizfuß, Hohlfuß. etc.) und den Bewegungsablauf vom Fersenaufsatz bis zur Abstoßphase.

Mit dem statischen Blauabdruck erhalten wir zusätzlich Informationen zur Fußgröße und -breite. Die beiden Messdaten bilden die Grundlage zur Fertigung des Flip-Flops und werden dazu in unser CAD-System geladen. Am CAD wird anschließend das Fußbett individuell modelliert. Dazu gehören z.B. auch spezielle Entlastungs- oder Unterstützungselemente wie z.B. Supinationskeile oder Aussparungen für einen Fersensporn. Das Ergebnis des Designs wird auf einer CNC-Fräse ausgefräst.

Das Fußbett enthält somit die millimetergenaue Anpassung an die Anatomie des Fußes. Bei einem zweiten Besuch wird die sogenannte Probe durchgeführt. An diesem Tag steht der Fuß zum ersten Mal auf seinem eigenen Fußbett. Zusätzlich wird auch der Riemen direkt am Fuß angepasst. Die Spannung des Riemens wird so eingestellt, dass der Fuß ohne zu krallen den Flip-Flop mühelos tragen kann. Nach der Probe geht die Sandale in das Finish. In der Werkstatt werden jetzt alle Teile (Sohle, Riemen, Fußbett) von Hand zusammengefügt und in Form geschliffen. Der Auslieferung der individuellen flip’nMotion-Sandale steht jetzt nichts mehr im Wege.

Modellbeispiele
Modellbeispiele

flip‘nMotion vereint somit die Vorzüge einer Sandale mit der Notwendigkeit einer Maßeinlage. Stützende, führende sowie entlastende Elemente werden im Fußbett direkt mit eingearbeitet und haben dadurch den gleichen Komfort, wie bei einer Maßeinlage im festen Schuhwerk. Durch den Einfluss der Kenntnisse aus der Orthopädieschuhtechnik erhält der Kunde eine Sandale mit idealen gelenkschonenden Führungs- und Dämpfungseigenschaften.

Die Fertigung von passgenauen flip’nMotion-Sandalen gibt es bei Kriwat bereits seit 2009. Seitdem haben sich die Fertigungsmethoden ständig verbessert und die Auswahl vergrößert. Mit immer neuen Kollektionen haben wir auf die Bedürfnisse der Kunden reagiert. Man muss seine eigenen Erfahrungen mit dem flip’nMotion machen, um zu erkennen, wie angenehm das Tragen von Einlagen in luftiger Umgebung sein kann.

Besuchen Sie uns und bleiben Sie gemeinsam mit uns in Bewegung. Unser Team freut sich auf Ihren Besuch.

www.kriwat.de

1
/
2
Datenschutz