Menü
Anmelden
Wetter stark bewölkt
9°/5°stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Home Sonderthemen Lebensart Förde Bestattungen Kiel: Hilfe bei den ersten Schritten
10:50 27.10.2020
Marco Böttger FOTO: FÖRDE BESTATTUNGEN

KIEL. Stirbt ein geliebter Mensch, ist dies ein schmerzlicher Verlust für die Angehörigen. Doch trotz der Trauer müssen direkt nach dem Todesfall viele Dinge organisiert und wichtige Entscheidungen getroffen werden. Lebte der Mensch zum Zeitpunkt seines Todes in einem Seniorenwohnheim oder befindet sich im Krankenhaus, kümmert sich das Personal um die ersten Schritte. Stirbt jemand aber zu Hause, müssen die Angehörigen selbst einen Arzt verständigen, damit der Tod festgestellt und der Totenschein ausgestellt werden kann. Ohne dieses Dokument kann der Bestatter nicht tätig werden. „Anschließend sollten sich die Angehörigen ausreichend Zeit nehmen, um sich vom Verstorbenen zu verabschieden“, so Marco Böttger von Förde Bestattungen. Außerdem sollten die Angehörigen abklären, welches Bestattungsinstitut für alle weiteren Schritte tätig werden soll. „Der Bestatter ist frei wählbar ist, jedes Institut kann dabei in Frage kommen“, erklärt Marco Böttger.

Das Bestattungsunternehmen hilft den Angehörigen bei der Abschiednahme, beim Organisieren von Trauerfeiern und der Beisetzung und fungiert als Ansprechpartner in dieser schwierigen Zeit. Ist dieses erst einmal festgelegt, werden beim folgenden Termin alle weiteren wichtigen Dinge besprochen, wie zum Beispiel die Bestattungsart sowie der Beerdigungstermin. „Ist beispielsweise eine Feuerbestattung gewünscht, kann diese frühestens eine Woche nach dem Zeitpunkt des Todes terminiert werden.“

Förde Bestattungen
Sophienblatt 57
Kiel
Tel. 0431/674252
www.foerde-bestattungen.de
   

3
/
8