Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
15°/12°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Startseite
00:05 22.05.2021
Eine eBox macht das eigene Zuhause zur persönlichen Stromtankstelle. FOTO: TXN/INNOGY EMOBILITY SOLUTIONS

Nicht nur E-Autos, auch die passende Ladeinfrastruktur wird gefördert: 900 Euro vom Staat kann sich sichern, wer eine Wallbox für die private Nutzung installieren lässt. Die Förderung vergibt die KfW-Bank über das Programm 440. Um den Zuschuss zu erhalten, müssen die Antragsteller drei Voraussetzungen erfüllen: Die Ladebox muss intelligent sein, das heißt mit anderen Komponenten des Stromnetzes kommunizieren können, sie muss mit Ökostrom betrieben werden und sie muss eine Ladeleistung von 11 kW haben. Ausdrücklich erlaubt ist es, eine Ladebox mit höherer Leistung zu installieren, wenn der Einbaubetrieb sie auf 11 kW einstellt und dies schriftlich bestätigt.

Damit steht Elektromobilisten beispielsweise die volle Bandbreite der eBox von innogy eMobility Solutions zur Verfügung. Mit geradlinigem Design zeigt sie per LED-Ring den Status der Ladung an. Wahlweise mit oder ohne fest installiertem Ladekabel ist sie mit dem Typ-2-Stecker für alle gängigen E-Fahrzeugmodelle nutzbar. Und sorgt so für CO2-sparenden Fahrspaß mit einem guten Gewissen. Erhältlich ist die eBox bei vielen Vertriebspartnern in ganz Deutschland, darunter bei zahlreichen Energieversorgern und bei e.on.

Weitere Informationen unter www.innogy-emobility.com txn
   

2
/
2