Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
19°/11°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Startseite
14:46 14.06.2021
Familie Thode vor ihrem Geschäft im Zentrum von Russee. FOTO: SAMMLUNG KRENZ

RUSSEE. Das Redaktionsteam des Geschichtskreises „Rund um den Russee“ gibt seit Jahren Einblicke in die landes- und heimatkundliche Geschichte der Ortsteile Russee, Hassee und Hammer. Auch im aktuellen 15. Journalheft warten wieder spannende Geschichten aus allen drei Stadtteilen rund um den Russee auf die Leser und Leserinnen.

Robert Bartels erzählt von Herbert Thode, dessen Lebensmittelladen im Zentrum des Dorfes Russee nicht nur der erste SB-Laden in Russee, sondern zugleich Anlaufpunkt für viele Bürger und Bürgerinnen war.

Mit dem 210-jährigen Jubiläum der „Nagelschen Kate“ stellt der Autor zudem eines der schönsten Häuser in Russee vor. Das reetgedeckte Haus in der Rendsburger Landstraße hat noch heute einen Seiteneingang, der in eine enge Diele des Hauses führt, in der „Mudder Bauer“ einst die erste Russeer Hökerei betrieben hatte.

„50 Jahre Neusiedler am Damaschkeweg“: Das ist Thema der Ur-Hammeranerin Rosemarie Schiefelbein. 1970/1971 hatten Neusiedler 18 Häuser in Gruppenselbsthilfe erstellt. Die Autorin schildert diese einzigartige Glanzleistung von damals.

Die militärische Nutzung des Elandsberges in Hassee von 1881 bis 1945 ist Thema von Stefan Wendt. 1881 sollte am Elendsberg ein Verteidigungswerk errichtet werden, das den Kieler Reichskriegshafen schützen sollte. Doch daraus wurde nichts – stattdessen wurde der Höhenzug rund sechs Jahrzehnte später militärisch vereinnahmt.

Das 82 Seiten umfassende Journalheft ist für 6 Euro bei Zeitschriften-Zimmermann, Rendsburger Landstraße 359, Kiel-Russee erhältlich. Das Heft kann auch über Robert Bartels, Tel. 0431/690741 oder Olaf Busack, Tel. 0431/697407 erworben werden.

Von den bisher erschienen Geschichtsjournalheften 9, 11, 13 und 14 sowie von dem Buch „50 Jahre Eingemeindung Kiel-Russee“ sind noch einige Restexemplare erhältlich. Sie sind per E-Mail an robert_bartels@freenet.de oder olaf.busack@gmx.de zu bekommen.


Neue Sporthalle für Wellsee

WELLSEE. Die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Wellsee sollen ab Frühjahr 2023 in einer neuen Zweifeld-Sporthalle Sport treiben können. Die neue Halle wird darüber hinaus für den Vereinssport zur Verfügung stehen. Zusätzlich soll das neue Gebäude den Vereinen, Verbänden und den örtlichen Stadtteilgremien als Begegnungs- und Veranstaltungsstätte dienen. Der Bauausschuss hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 3. Juni, dem Antrag zugestimmt.

Das energetische Gesamtkonzept des neuen Effizienzhauses entspricht den Anforderungen der Climate-Emergency-Beschlüsse. Im Einzelnen gehören zum energetischen Konzept der neuen Halle: eine bestmögliche Dämmung nach KfW-Effizienzhaus-Standard 55, eine regenerative Heizungsquelle mit Erdwärme und Wärmepumpe, eine mechanische Belüftung aller Räume mit Wärmerückgewinnung, die Herstellung von Solarstrom mit einer Photovoltaikanlage auf dem oberen Hallendach sowie der Aufbau eines Gründaches auf dem Dach des Umkleidetraktes und dem Bürgertreff.

Die Bauvorbereitungen beginnen im Sommer dieses Jahres mit dem Abbruch eines baufälligen Hauses auf dem Grundstück und den Sicherungsarbeiten des östlich angrenzenden Hangs. Ab Oktober beginnen dann die vorbereitenden Erd- und Kanalisationsarbeiten sowie der Einbau der Erdwärmesonden, sodass das Baugrundstück für den Neubau hergerichtet ist. Der Kostenrahmen für das Gesamtprojekt liegt derzeit bei rund 7,63 Millionen Euro.
   

2
/
3