Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
17°/14°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Startseite
15:37 27.08.2018
Mit dem Interessentest auf jobs.lidl.de/schueler lässt sich herausfinden, welcher Berufseinstieg zu einem passt. FOTO: LIDL
tkp tiedgen, kaden & partner Steuerberatungsgesellschaft
Eimecke Elektrotechnik Heinrich Eimecke GmbH

Immer was los, ständig etwas zu tun, das ist die Welt des Handels. Was für Lidl unbedingt dazugehört: gemeinsam anpacken, offen miteinander reden, voneinander lernen und den Spaß am Erfolg gemeinsam erleben. Wer seinen Schulabschluss (bald) in der Tasche hat, zeigen möchte, was in einem steckt und sich fachlich und persönlich weiterentwickeln will, kann bei Lidl in einem Umfeld starten, in dem es fair zugeht. In dem man Freiraum zum Ausprobieren bekommt und man den Berufsanfängern wirklich etwas zutraut. Es gibt jede Menge Möglichkeiten, bei Lidl in die berufliche Zukunft zu starten – mit einer Ausbildung, der Teilnahme am Abiturientenprogramm oder mit einem Dualen Studium bei Lidl.

Lidl ist eines der erfolgreichsten Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel – und hat als Arbeitgeber viel zu bieten. Ob im Verkauf, in der Logistik oder in unserer Verwaltung: Lidl legt Wert darauf, dass sich der Einstieg auf jeden Fall lohnt. So sind eine intensive Betreuung, tolle Perspektiven sowie viel Abwechslung und Freiraum zum Wachsen eine Selbstverständlichkeit. Mit dem Interessentest auf jobs.lidl.de/schueler lässt sich einfach herausfinden, welcher Berufseinstieg am besten zu einem passt.

Jetzt bewerben auf jobs.lidl.de

Kieler Zeitung Verlags- und Druckerei KG-GmbH & Co.
Laura Wedemeyer ist 23 Jahre alt und absolviert eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau.                                  FOTO: KARSTEN DOLLAK
Laura Wedemeyer ist 23 Jahre alt und absolviert eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau.                                  FOTO: KARSTEN DOLLAK

Wie sind Sie auf die Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel aufmerksam geworden?

Nach meinem Hauptschulabschluss war mir klar, dass ich noch weiter zur Schule gehen möchte. Daher holte ich meine mittlere Reife und meine allgemeine Hochschulreife nach. Schon während meiner Schulzeit interessierten mich die wirtschaftlichen Fächer sehr und machten mir viel Freude, sodass ich in der Oberstufe BWL und Rechnungswesen als Kernfächer wählte. Nach meinem Abitur arbeitete ich zwei Jahre als Vollzeitkraft im Einzelhandel, wodurch ich mehr Selbstbewusstsein erlangen konnte. Der Umgang mit Menschen hat mir schon immer viel Freude bereitet, nur fehlte mir ein wenig die Bürotätigkeit. Da mich die andere Seite, der Großhandel, schon immer faszinierte, habe ich mich entschlossen, eine Ausbildung zur Groß-und Außenhandelskauffrau zu beginnen und meine Erfahrungen aus dem Einzelhandel zu nutzen.Nach genauer Recherche bin ich auf Bartels-Langness gestoßen. Die Firmenphilosophie überzeugte mich auf Anhieb. Schnell war klar, hier möchte ich lernen.

Wie genau läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung bei der Bela startet immer zum ersten August eines Jahres. Die Berufsschule findet im Blockunterricht in Kiel am RBZ Wirtschaft statt. Das erste Ausbildungsjahr absolvieren die Azubis im Zentrallager in Neumünster. Das zweite und dritte Lehrjahr verbringen sie dann in der Zentrale in Kiel. Bei guten Leistungen kann die Ausbildung auf zweieinhalb Jahre verkürzt werden. Das Unternehmen unterstützt uns Auszubildende intensiv bei der Prüfungsvorbereitung, beispielsweise durch internen Unterricht und regelmäßige Seminare.

Welche Bereiche lernt man kennen?

In Neumünster durchläuft jeder Auszubildende verschiedene Abteilungen. Meine erste Abteilung war der Dispo-Pool, wo alle Waren bestellt werden. Danach war ich in der Verkaufsabteilung eingesetzt, in welcher die Bestellungen der Vertriebspartner eingehen. Den Exportdurfte ich ebenfalls kennenlernen und die damit verbundene Zusammenarbeit und Betreuung der Auslandskunden. In der Logistik- und Sonderkundenabteilung hatte ich viel Kontakt mit Speditionen und habe viel über die Ware, die wir handeln, gelernt. In der Zentrale in Kiel stehen weitere Abteilungen, wie zum Beispiel die Personalentwicklung, die Rechnungsprüfung, der Einkauf oder die Werbeabteilung, auf dem Plan.

Was macht Ihnen an der Ausbildung am meisten Spaß?

Die abwechslungsreichen Tätigkeiten machen die Arbeit besonders interessant. Durch die Möglichkeit, sehr viele verschiedene Abteilungen während der Ausbildung zu durchlaufen und kennenzulernen, bekommen wir Azubis einen guten Überblick über das Unternehmen. Jeder hat die Möglichkeit, seine Stärken zu entdecken und den für ihn passenden Bereich zu finden. Besonders gut gefallen mir die herzliche Aufnahme in den einzelnen Abteilungen und die direkte Integration ins Team – wie in einer großen Familie.

Haben Sie einen Tipp für junge Menschen, die sich bewerben möchten?

Als Tipp kann ich jedem mit auf den Weg geben, authentisch und einfach man selbst zu sein. Die Bela ist auf diversen Berufsmessen vertreten – eine gute Chance für jeden Interessierten, sich dort über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Ein Praktikum kann ebenfalls hilfreich sein, um seine Interessen näher kennenzulernen und konkretere Vorstellungen von seiner beruflichen Zukunft zu erlangen. Ich denke, wer motiviert ist und Lust auf eine Herausforderung hat, kann bei der Bela vieles erreichen.

Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co. KG
Personalentwicklung
Alte Weide 7-13, Kiel oder per Mail an: personalentwicklung@bela.de
www.bela.de
Tel. 0431/1696-339

7
/
15