Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
18°/14°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Startseite
20:08 16.05.2021
Bauherren sind die Brüder Dr. Jan (li.) und Dr. Torben Sörensen, die Inhaber der Apotheke am Rathaus gleich nebenan.
Fenster Hilzinger

Ziemlich genau ein Jahr lang konnten Besucher und Einwohner in Schwentinental dabei zuschauen, wie in der Nähe von Rathaus und B76 ein neues Ärztehaus entstand – und zwar an einem bekannten Standort, denn die Bauherren Dres. Torben und Jan Sörensen führen bereits die „Apotheke am Rathaus“, gleich nebenan. Das hier schon bestehende Ärztehaus hat der Vater der beiden Brüder gebaut – über 30 Jahre gibt es die Apotheker-Familie Sörensen nun schon in Schwentinental.

„Das Grundstück hatten wir schon“, berichten die Brüder, „von der Stadt Schwentinental durften wir dann auch noch etwas dazu kaufen.“ So konnte also innerhalb eines Jahres das dreistöckige und moderne neue Ärztehaus in der Straße „Zum See“ – genauer Zum See 2a – entstehen, das zuständige Bauunternehmen war Böttcher Haus aus Melsdorf. Genau im Zeitplan und eigentlich „noch schneller fertig als erwartet“, berichtet Dr. Jan Sörensen vom Bau. Seit April dieses Jahres sind nämlich tatsächlich schon zwei Arztpraxen in zwei der drei Stockwerke – auf einer Gebäudefläche von insgesamt etwa 500 Quadratmetern – eingezogen.

Apotheke am Rathaus

In der zweiten Etage finden die Patienten nun die Hausarztpraxis zum See mit Dres. med. Volker Schuldt, Facharzt für Allgemeinmedizin und Psychotherapie, und Johannes Schuldt, Arzt in Weiterbildung. Ganz oben im neuen Ärztehaus hat sich das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) der Klinik Preetz niedergelassen – bis Juli noch mit der Praktischen Ärztin Dagmar Esch-Kabitzke, und ab Juni wird einmal wöchentlich eine Frauenärztin das Team verstärken. „Für das Erdgeschoss stehen wir zwar schon mit Mietern in Kontakt, die Verhandlungen laufen“, so Dr. Torben Sörensen, „allerdings gibt es auch für die leerstehenden Räume noch immer die Möglichkeit, mit uns in Kontakt zu treten.“ Knapp 155 Quadratmeter verteilen sich auf sechs Behandlungszimmer.

Ganz wichtig für den neuen Mieter und das gesamte Konzept: die Vielfalt der Ärzte im Haus, denn über langfristige Partnerschaften mit den unterschiedlichen Praxen soll ein Gesundheitsschwerpunkt für Schwentinental etabliert werden. Und mit ihrem „medizinischen Campus“, wie die beiden Brüder ihn selbst nennen, sind sie auf einem guten Wege. „Im Moment sind neben den Allgemeinmedizinern – und der Apotheke natürlich – auch eine Physiopraxis, ein Neurologe, ein Augenarzt, Kinderarzt und ein Privatarzt in den beiden Ärztehäusern“, erklärt Torben Sörensen. Ein Zahnarzt und eine Heilpraktikerin befinden sich in unmittelbarer Nähe, im Ärztehaus selbst gibt es auch noch eine Rechtsanwaltskanzlei. Alles vor Ort und am wichtigsten, alles interdisziplinär. „Die kurzen Wege nutzen vor allem den Patienten“, so Jan Sörensen, „dadurch gibt es einen medizinischen Mehrwert.“ Patienten mit Kopfschmerzen beispielsweise können sich ohne lange Wege und ohne lange Erklärungen gleich von Allgemeinmedizinern, dem Augenarzt oder auch dem Neurologen vor Ort durchchecken lassen. Das gleiche gilt für viele andere Symptome und Krankheiten, deren Behandlung gemeinsam angegangen werden kann. „Dieses Konzept war von Anfang an so geplant“, berichtet Jan Sörensen.

BÖTTCHER HAUS


Dass zur medizinischen Nahversorgung mehr gehört als nur die richtigen Ärzte am richtigen Ort, wissen auch die Inhaber der „Apotheke am Rathaus“. Und so spielt neben den Fach- und Allgemeinmedizinern auch die Mobilität der bestehenden und zukünftigen Patienten eine große Rolle in der Planung des neuen Ärztehauses. „Deswegen war es auch so wichtig, zusätzlich noch Grundstücksfläche von der Stadt Schwentinental zu kaufen“, erklärt Torben Sörensen. Dadurch konnte sich die Anzahl der bereits bestehenden Parkplätze nämlich auf etwa 30 verdoppeln. „Das Konzept sieht Parkflächen für Kurz-, Mittel- und Langzeitparker vor“, so Sörensen. Behindertenparkplätze gibt es natürlich ebenfalls, genauso wie eine E-Ladesäule für besonders umweltbewusste Patienten. Und auch die „normalen“ Parkplätze sind breit genug, sodass „die Patienten ohne Probleme ein- und ausparken können“, sind sich die Brüder sicher.

Übrigens: Nicht nur die Ärzte sind für die Gesundheit der Bürger vor Ort. In der Apotheke am Rathaus gibt es derzeit für alle die Möglichkeit, sich immer Mittwochsvormittags kostenlos auf das Coronavirus testen zu lassen. chk

Apotheke am Rathaus
Zum See 2, Schwentinental
Tel. 04307/7001
info@schwentinental-apotheke.de
www.schwentinental-apotheke.de

1
/
4