Menü
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Home Sonderthemen Genuss Muschelzeit im Catharinenberg
14:49 07.09.2018
Bereit für die Muschelsaison: Die Eigentümer Nadja und Jens Henningsen (v.li.) dürfen als Erste die Delikatesse des Küchenchefs Torben Drunk probieren. FOTO: GÖD/ARCHIV

MOLFSEE. Im September startet traditionell die Muschelsaison im Hotel Restaurant Catharinenberg. Pro Woche werden dann durchaus 120 Kilogramm dieser beliebten Meeresfrüchte verarbeitet. Bis einschließlich November ist hier jetzt jeden Donnerstag und Freitag „Muschelzeit". Die Portionen sind üppig, sie werden in einer großen Salatschüssel serviert. Wer es kleiner mag, bestellt eine halbe Portion. Im Catharinenberg geht es unkompliziert zu. Küchenchef Torben Drunk hat zwei Varianten zur Auswahl: „Muscheln im klassischen Weißweinsud mit Gemüse oder mit geschälten Tomaten. Dazu gibt es selbstgemachte Knoblauchsoße und Baguette". Wer in den Genuss der frischen Miesmuscheln kommen möchte, sollte am besten vorbestellen.


Zum heutigen Catharinenberg gehört neben dem Restaurant auch ein Hotelbetrieb. Der Inhaber Jens Henningsen hat den Betrieb 1999 von seinen Eltern übernommen und bleibt der Tradition treu: „Wir verstehen uns als traditionelle Landgastronomie, gemütlich und rustikal". So ist auch das Restaurant eingerichtet: mit hellen Möbeln und Tischdecken und Orchideen am Fenster. Mit seiner Ausbildung als Hotelfachmann trat Jens Henningsen in dessen Fußstapfen, Ehefrau Nadja bringt ihre Kenntnisse als Betriebswirtin mit ein. Für beide ist es selbstverständlich, dass Auszubildende in ihrem Betrieb einen Beruf erlernen.

Im vergangenen Jahr wurde das Hotel Catharinenberg von der IHK als Top-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. Ausgebildet wird in den Bereichen Hotelfachfrau und -mann, Koch sowie Fachkraft im Gastgewerbe. „Neben der kontinuierlichen Betreuung setzen wir auch auf respektvolle Kommunikation auf Augenhöhe und ein gutes Betriebsklima", betont Nadja Henningsen, die für die Ausbildung im Bereich Service und Hotel zuständig ist.

Um die Abläufe in der Küche zu optimieren, hat das Hotel Restaurant Catharinenberg kürzlich umgebaut. Die Elektronikgeräte und Arbeitsflächen wurden neu arrangiert und garantieren so einen reibungslosen Ablauf, auch bei großen Bestellungen. saa

Hotel Restaurant Catharinenberg
Hamburger Chaussee 21
Kiel
Tel. 04347/70720

www.catharinenberg.de



Am besten schmeckt die Kartoffelsuppe, wenn man ihr Zeit gibt, sie also gut vor sich hin köcheln lässt oder wieder aufwärmt. Der Geschmack der Zutaten wird dann immer intensiver. FOTO: DJD/METTEN FLEISCHWAREN GMBH & CO. KG
Am besten schmeckt die Kartoffelsuppe, wenn man ihr Zeit gibt, sie also gut vor sich hin köcheln lässt oder wieder aufwärmt. Der Geschmack der Zutaten wird dann immer intensiver. FOTO: DJD/METTEN FLEISCHWAREN GMBH & CO. KG

Ob beim Grillen oder beim entspannten Ausklang des Tages auf Balkon und Terrasse – erfrischende Knapp 57 Kilogramm Kartoffeln verzehren die Bundesbürger nach Angaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Durchschnitt pro Kopf und Jahr. Im Supermarkt befinden sich Kartoffeln in der Gemüseabteilung – tatsächlich zählen sie ebenso wie Tomaten und Auberginen zu den Nachtschattengewächsen. Für die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) bildet die Kartoffel wegen ihres Reichtums an Kohlenhydraten ein Segment mit Getreide und Getreideprodukten und gehört als Basis einer gesunden Ernährung regelmäßig auf den Speiseplan.

Bundesbürger lieben Kartoffelsuppe

Eigentlich kann kaum etwas schieflaufen, wenn Gästen gerade an kühleren Herbsttagen eine deftige Kartoffelsuppe serviert wird. Kartoffeln enthalten viel Kalium, Vitamine und Eiweiß, eine Kartoffelsuppe macht somit satt und ist gesund. Für den feinen Geschmack sorgen Zutaten wie Karotte, Lauch, Petersilie oder Sellerie und Fleisch, wie etwa knackige Bockwürste. Am besten schmeckt die Kartoffelsuppe, wenn ihr Zeit gegeben wird, sie also gut vor sich hin köcheln kann oder wieder aufgewärmt wird. Der Geschmack der Zutaten wird dann immer intensiver.

Rezepttipp: Kartoffelsuppe
Zutaten (für 4 Port.):
750gmehlig kochende Kartoffeln
1 Bund Suppengemüse (Karotte, Lauch, Petersilie, Sellerie)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
800 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
1 Blatt Liebstöckel
1 TL Kümmel
1 TL Majoran
Salz
Pfeffer
400 g Bockwurst
200 ml Schlagsahne
50 g Frühstücksspeck
1 Bund Petersilie glatt

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Suppengemüse waschen und kleinschneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Kartoffeln, Suppengemüse, Zwiebel und Knoblauch in einen Topf geben und mit der Brühe aufgießen. Mit Liebstöckel, Kümmel, Majoran, Salz und Pfeffer würzen und die Suppe anschließend 20 Minuten köcheln lassen. Petersilie waschen und hacken, Frühstücksspeck fein würfeln und in einer Pfanne ohne Fett ausbraten. Zudem die Bockwurst in Scheiben schneiden. Sahne in den Topf geben, und die Suppe mit dem Pürierstab etwas aufrühren. Danach Bockwurst hinzugeben, die Suppe noch einmal kurz aufkochen lassen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Mit Frühstücksspeck und Petersilie bestreut servieren und anschließend schmecken lassen.

Kartoffel-Weltrekorde

Die Kartoffel ist mit einigen „Höchstleistungen“ im Guinness-Buch der Rekorde vertreten: - 3800 Kilogramm wiegt das größte Kartoffelgratin der Welt, das 2010 in den Niederlanden zubereitet wurde. Umfang: 5,70 mal 5,70 Meter und eine Höhe von 20 Zentimetern - Im Jahr 2014 schälte ein fünfköpfiges Team aus Belgien 522,8 Kilogramm Kartoffeln innerhalb einer Stunde – ein neuer Kartoffelschäl-Weltrekord - Der größte Kartoffelchip der Welt misst 63,5 mal 35,56 Zentimeter, hat 920 Kalorien und ist im Kartoffel-Museum in Idaho zu sehen djd

Datenschutz