Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
15°/12°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Startseite
05:15 14.09.2021
©JEGAS RA - STOCK.ADOBE.COM

Hormone sind unabdingbar mit der Regulation wichtiger Körperfunktionen verbunden. Sowohl ein Ausfall als auch ein Überangebot an spezifischen Hormonen kann jedoch zu schwerwiegenden Erkrankungen führen. Das Fachgebiet, das sich in der Medizin mit Hormonerkrankungen beschäftigt, ist die Endokrinologie. Das Besondere ist, dass dieses Fach sowohl häufige Volkskrankheiten wie Diabetes, Osteoporose und Schilddrüsenerkrankungen abdeckt, als auch sehr seltene Hormon- und Stoffwechselerkrankungen. Daneben besteht ein enger Bezug zur Ernährung, was insbesondere in der Diabetes- und der Osteoporose-Behandlung zum Tragen kommt. Dazu zählen z.B. die Adipositas (krankhaftes Übergewicht), Neuroendokrine Tumore, Fettstoffwechselstörungen und die Osteoporose.

Es ist dem UKSH und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel neben der hochspezialisierten Versorgung von Patienten mit endokrinologischen Erkrankungen ein großes Bedürfnis, auch die Forschung und Entwicklung neuer diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen zu stärken und damit den Standort Kiel als ein wichtiges Zentrum der Hormon-, Sto - wechsel- und Ernährungsforschung auszuweisen. Aus diesem Grunde wurde zusätzlich zur klinischen Abteilung in der Klinik für Innere Medizin 1 für die Bereiche Forschung und Lehre das „Institut für Diabetologie und klinische Stoffwechselforschung“ im Juli 2021 gegründet. Der Direktor des neuen Instituts, Prof. Matthias Laudes, sein Stellvertreter, Prof. Dominik Schulte und alle ärztlichen und ernährungswissenschaftlichen Mitarbeiter laden herzlich zur diesjährigen UKSH Veranstaltung zur deutschlandweiten „Hormonwoche“ ein. Dabei handelt es sich um eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie, die zum sechsten Mal abgehalten wird und das Fach in der breiten Öffentlichkeit bekannter machen soll.

Am 16. September, 18–20 Uhr, werden in den Räumen des UKSH Gesundheitsforums im CITTI-PARK sowohl Beispiele für häufige Volkskrankheiten vorgestellt, als auch einzelne seltene Stoffwechselerkrankungen beleuchtet.

Den Anfang werden die Schilddrüsenerkrankungen machen: Was passiert bei Entzündungen an diesem wichtigen Organ? Wie wird die Hormontherapie gesteuert und welchen Einfluss haben Schilddrüsenerkrankungen auf eine Schwangerschaft? Nachfolgend wird der Knochen ins Visier genommen: Was ist der Unterschied zwischen einer Osteoporose und einer Osteomalazie? Wieviel Calcium und Vitamin D soll ich essen? Welchen Effekt hat Sport? Als letzte Volkskrankheiten werden dann Adipositas und Diabetes adressiert, wobei hier auch die neue Tagesklinik zur Komplextherapie am UKSH in Kiel vorgestellt wird. Nach einer kleinen Pause geht es dann zur Detektivarbeit bei den seltenen Erkrankungen: Warum hat eine Patientin gar kein Fett aber trotzdem einen schweren Diabetesverlauf? Wie kann man ihr helfen? Warum scheidet ein Patient unkontrolliert Phosphat über den Urin aus? Kann man das behandeln?

Prof. Dr. Matthias Laudes FOTO: SOULPICTURE KÖNIG & PETERS GBR
Prof. Dr. Matthias Laudes FOTO: SOULPICTURE KÖNIG & PETERS GBR

Wenn Sie sich in verständlicher Weise über die Welt der Hormone und des Stoffwechsels sowie deren Beeinflussung durch Ernährung informieren möchten, lädt das UKSH Sie im Namen aller Referenten herzlich ein. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung und Auskunft:
Mo., Di. u. Do., 9–15 Uhr, Mi. u. Fr. 9–12 Uhr
Tel. 0431/50010741
oder E-Mail: gesundheitsforum-kiel@uksh.de

Weitere Informationen unter: www.uksh.de/gesundheitsforum

Die Zugangsdaten zum Hybrid-Vortrag erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung. Sie haben dabei die Wahl die Vorträge vor Ort zu verfolgen – allerdings bei begrenzter Teilnehmerzahl – oder online teilzunehmen.

Veranstaltungsort:
UKSH Gesundheitsforum im CITTI-PARK
Mühlendamm 1
24113 Kiel
(im Erdgeschoss – vom CB Modemarkt kommend, direkt gegenüber der Blutspende) 
  

1
/
3