Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
18°/14°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Startseite
09:34 24.04.2021
Die Chilipflanze „Sweet Chili“ ist so ertragreich, dass man über Monate Hunderte der leckeren Chilis ernten kann. FOTO: DJD/AHRENS+SIEBERZ

Mit großer Freude starten Hobbygärtner und Blumenfreude in die Saison. Im Gemüsegarten zeigt sich schon zartes Grün, Kübelpflanzen zieren die Terrasse, und selbst kleine Balkone verwandeln sich in ein Blütenmeer. Neben Altbewährtem suchen Pflanzenbegeisterte gerne auch nach neuen botanischen Anregungen. Inspirationen finden sie beim Blick in Nachbars Garten und natürlich im Internet. Auch die Experten vor Ort geben zahlreiche Tipps. Außergewöhnliche Farben oder Wuchsformen zeigen unter anderem diese Züchtungen.

Gesches Grün

Erdbeerhimbeere

Naschobst passt zum modernen Lifestyle. Ob im Garten oder als Kübelpflanze auf dem Balkon – die frischen Früchtchen machen Laune und schmecken vom Strauch in den Mund einfach am besten. Die exotische Erdbeerhimbeere gehört botanisch zu den Himbeeren und gilt in Japan schon lange als Gourmet-Tipp. Dabei ist die „Red Beauty“ auch für Gartenanfänger geeignet, denn sie stellt keine besonderen Ansprüche an ihren Standort. Auch als Einzelpflanze im Kübel lässt sich die exotische Beere gut kultivieren. Die mild-aromatischen Früchte reifen von Juli bis September und eignen sich für Desserts, Kuchen, Eiscreme und Getränke.

Pflück-Blumenkohl

Immer mehr Menschen begeistern sich für das Thema Selbstversorgung. Schade nur, dass Gemüse in der Regel nur einmal geerntet werden kann. Ganz anders der Pflück-Blumenkohl, dessen zarte, schmackhafte Röschen ständig nachwachsen. Der Minikohl fühlt sich im durchlässigen Gartenboden ebenso wohl wie im Kübel. Auf dem Balkon oder der Terrasse gezogen, ist er obendrein noch eine optische Augenweide.

Porzellanbeere

Diese ursprünglich aus Asien stammende Zierpflanze erregt Aufmerksamkeit. Sie wächst wie wilder Wein und produziert im Herbst fast schon künstlich wirkende glänzende Beeren, die während der Reifung ihre Farben wechseln und gerne von den Vögeln gefressen werden. An sonnigen bis halbschattigen Standorten klettert die schnellwüchsige Pflanze bis zu sechs Meter hoch. Trotzdem eignet sie sich auch für die Kultivierung im Kübel.

Zitronenorange

Mediterrane Pflanzen verleihen Terrasse, Balkon und Wintergarten das sonnige Flair des Südens. Noch recht unbekannt dürfte „Rainbow CitrOrange“, eine Kreuzung aus Zitrone und Blutorange, sein. Die Schale der Zitrusfrucht ist purpurrot und orangefarben gestreift und das saftige Fruchtfleisch rot-gelb gefärbt. Da die erstaunliche Züchtung den ganzen Sommer über blüht und fruchtet, kann man sich über mehrere Monate hinweg an ihrem schönen Anblick und dem betörenden Duft ihrer Blüten erfreuen. Die Früchte eignen sich für die Verarbeitung in Fruchtsäften, Cocktails und Desserts. djd
     

1
/
2