Menü
Anmelden
Wetter wolkig
21°/7°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel

Home Sonderthemen Gesundheit Was hilft bei Arthrose?
10:56 26.03.2018
FOTO: SHUTTERSTOCK

26.03.2018

Gesundheit

Ein Allheilmittel ist noch nicht gefunden, dennoch können Beschwerden effektiv gelindert werden

Arthrose, also Gelenkverschleiß ist eine häufige Ursache für Gelenkschmerzen. Vor allem eine abnehmende Gehstrecke, Anlaufschmerzen, Belastungsschmerzen an der Schulter und den Händen sowie schmerzhafte Schwellungen der betroffenen Gelenke sind häufige Symptome. Ursache hierfür ist eine Abnutzung der Schutz- und Gleitschicht der Gelenke, des Knorpels.

Einerseits ist dies ein normaler Alterungsprozess, anderseits können viele zusätzliche Faktoren die Entstehung der Arthrose beschleunigen.

Übergewicht, Fehlstellungen der Gelenke, Rheuma und Verletzungen sind bei Gelenkverschleißhäufig anzutreffen.

Der Besuch beim Facharzt der Orthopraxis führt zur Abklärung dieser Ursachen mittels Ultraschall, Röntgen und ggf. MRT und Spezialaufnahmen, die Gelenkfehlbelastungen aufdecken.

Ist die Arthrose noch nicht zu weit fortgeschritten, kann dann durch Verbesserung der Gelenkbelastung, Physiotherapie, Injektionen (z. B. ein künstliches Gleitmittel, die Hyaloronsäure) Bewegung und funktionelles Training und Gewichtsreduktion (schon 10% Gewichtsreduktion kann Gelenkschmerzen um 50% reduzieren!), der Arthroseschmerz deutlich verbessert werden. Aber: Knorpel, der durch Arthrose verloren gegangen ist, kann nicht wiederhergestellt werden. Also ist eine rechtzeitige Diagnosestellung entscheidend.

Wenn konservative Methoden nicht ausreichen, die Beschwerden ausreichend zu lindern, kann eine Operation notwendig werden.

Arthroskopische Operationen können vor allem Begleitschäden der Arthrose wie Meniskusschäden und freie Gelenkkörper bessern – wenn der Knorpel vollständig abgenutzt ist (Arthrose Grad 4), ist der Gelenkersatz heute an fast allen Gelenken erfolgreich möglich.

Die Ärzte der Orthopraxis werden zunächst alle konservativen Behandlungsmöglichkeiten prüfen und anwenden und ihre Gelenkschädigung sorgfältig analysieren. Gelenkerhaltende und Gelenkersatzoperationen werden von den Spezialisten der Orthopraxis/Orthoclinic in der Heliosklinik Kiel durchgeführt.

Vier konservativ tätige Orthopäden, vier Fachärzte für physikalische und rehabilitative Medizin und sechs operativ spezialisierte Orthopäden der Orthopraxis/Orthoclinic finden auch für Ihr Gelenkproblem die passende Lösung.


Orthopraxis Kiel
Vitaklinik im Hautarztzentrum Kiel
Ad №3
9
/
39
Datenschutz